Kleine Gartenschau 2019 in Reichenbach

Vom 29.06.2019 bis 07.07.2019 lädt Reichenbach im Vogtland zur Kleinen Gartenschau ein. Die Besucher erwarten liebevoll gestaltete Blumenarrangements, eine Hallenblumenschau mit besonderem Flair sowie ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm.
Die Gartenschau ist täglich von 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr geöffnet.

Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie in folgendem Flyer:
Kleine Gartenschau Reichenbach-Flyer

Projekt „Tafelgärten 2018“

KleingärtnerDurch das Jobcenter Zwickau wurden uns die konzipierten Maßnahmen AGH MAE 1004/18 und 1005/18 bewilligt. Als Bewilligungszeitraum war der Zeitraum 02.05.18 bis 30.10.2018 festgelegt. Jeweils 19 Teilnehmer konnten im genannten Zeitraum im Rahmen einer wöchentlichen Arbeitszeit von 20 Stunden vom Jobcenter Zwickau gefördert werden.

Der Einsatz der Teilnehmer erfolgte in 12 Kleingartenvereinen des Stadtverbandes der Kleingärtner Zwickau Stadt e.V. Eine Auflistung der einzelnen Tafelgärten mit namentlicher Benennung der Teilnehmer wurde dem Jobcenter übergeben. Die Tafelgartenparzellen waren durch ein Hinweisschild „Tafelgarten“ für die Öffentlichkeit kenntlich gemacht.

Alle im Zusammenhang mit der Bewilligung erteilten Festlegungen wurden von uns als Maßnahmeträger erfüllt. Zwischen dem Maßnahmeträger und den Teilnehmern erfolgte der Abschluss einer Arbeitsvereinbarung.
Die Teilnehmer erhielten zu Maßnahmebeginn die erforderliche Arbeitsschutzunterweisung, Arbeitsschutzkleidung und eine weiterführende Betreuung durch den Projektleiter, Herrn Schmidt und den Verantwortlichen der beteiligten Kleingartenvereine vor Ort.

Alle Tafelgärtner wurden vom Projektleiter regelmäßig persönlich in den Einsatzstellen betreut. Über Mobilfunk war jederzeit eine schnelle Kontaktaktaufnahme zum Informationsaustausch bzw. Klärung von anstehenden Problemen zeitnah und unkompliziert möglich. Die im Einsatz befindlichen Tafelgärtner arbeiteten in den übertragenen Parzellen mit sehr viel Engagement und hoher Disziplin.
Es waren demzufolge im Berichtszeitraum keine Aussprachen oder Disziplinarmaßnahmen mit den Einsatzkräften notwendig.

Die erforderlichen Pflanzentransporte sowie die Erledigung von leitungsseitigen und organisatorischen Maßnahmen in den einzelnen Gartenanlagen erfolgten durch den Projektleiter. So konnten auch die monatlichen Leistungsnachweise und Urlaubsanträge direkt von den Teilnehmern abgeholt und die Formulare für den Folgemonat übergeben werden.
Die Mehraufwandsentschädigung wurde monatlich zeitnah an die Teilnehmer ausgezahlt.

Mit dem Verein „Gemeinsam Ziele erreichen“ e.V., dem die „Zwickauer Tafel“ angehört, erfolgte der Abschluss eine Kooperationsvereinbarung, um die Abholung und Verteilung der Ernteerzeugnisse an Bedürftige zu sichern.
Die „Zwickauer Tafel verteilte das Obst und Gemüse taufrisch an hilfsbedürftige Mitmenschen in unserer Stadt und war uns dafür sehr dankbar.
Die Abholtermine wurden zwischen der „Zwickauer Tafel“, vertreten durch Frau Kossak und Herrn Hutschenreuter und den Einsatzstellen unkompliziert koordiniert.
Oft kamen zu den Abholterminen Gartenfreunde, die den Überschuss aus eigener Ernte ebenfalls der „Zwickauer Tafel“ überreichten.
Nach Aussagen der Mitarbeiter der „Zwickauer Tafel wächst die Zahl der Bedürftigen in den Ausgabestellen ständig an und der Bedarf an Obst und Gemüse erhöht sich damit drastisch.
Im Rahmen des Projekts „Tafelgärten“ 2018 wurden im Ergebnis trotz der vorhandenen Trockenheit 5220 Kg Obst und Gemüse erntefrisch an die „Zwickauer Tafel“ übergeben!

Auch die Teilnehmer selbst werteten die Maßnahme insgesamt als positiv. Viele werden nach Maßnahmeende selbst wieder „Tafel-Kunde“ sein. In persönlichen Gesprächen mit den Tafelgärtnern wurde deutlich, was es jedem Einzelnen bedeutet, einer sinnvollen Tätigkeit nachgehen zu können. Die meisten Teilnehmer fühlten sich innerhalb der Teams wohl und es entstanden Freundschaften, die über die Maßnahme hinaus bestehen bleiben werden.
Positiv wurde auch die Zusammenarbeit mit dem Projektleiter, der immer ein offenes Ohr für persönliche Probleme der Teilnehmer hatte, gewertet. Auch in den Vereinen selbst waren Beauftragte als Fachberater des jeweiligen Vereinsvorstandes für die Teilnehmer ständige Ansprechpartner und Unterstützer des Projekts.
Unsere Tafelgärtner wurden natürlich auch in das vorhandene rege Vereinsleben der projektbeteiligten Kleingartenvereine aktiv einbezogen.
An zwei interessierten und engagierten Teilnehmern des Projekts konnte jeweils ein Kleingarten weiterführend verpachtet werden. Wir wünschen diesen neuen Kleingärtnern dazu viel Freude und Erfolg in ihrer Parzelle und sichern eine aktive Unterstützung zu.

Unser besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Geschäftsführerin des Jobcenters Zwickau, Frau Ungethüm sowie Herrn Gail und Frau Schurig- Seifert vom zuständigen Projektteam, die bei allen Fragen und Problemen kompetente Ansprechpartner waren.
Die Neuzuweisung erforderlicher geeigneter Teilnehmer, auf Grund von Maßnahme Abbrüchen oder gesundheitlichen Problemen, erfolgte durch das Jobcenter zeitnah und unbürokratisch.

Wir würden es begrüßen, wenn das Projekt „Tafelgärten“, als ein äußerst soziales Anliegen, auch im Jahr 2019 weiter fortgesetzt werden kann. Es liegen dazu bereits zahlreiche Anträge von Vereinen vor, die den Wunsch haben, sich an dem Projekt „Tafelgärten“ 2019 weiterführend zu beteiligen.
Nach dem Stand unserer bisherigen Planung könnten wieder 30 Teilnehmer im Rahmen des
Projekts „Tafelgärten“ zugewiesen werden.

Wolfgang Schmidt
amt.1. Vorsitzender

Workshops im Stadtverband der Kleingärtner Zwickau Stadt e. V.

GartentoolsDer Stadtverband der Kleingärtner hat 2018 erstmals, anstatt der bisher üblichen zweiten Mitgliederversammlung, die Durchführung von vier Workshops ins Leben gerufen.
Zielstellung war dabei, im Rahmen dieser Veranstaltungen, die persönlichen Kontakte und offene Gespräche mit unseren Vereinsvorsitzenden zu fördern.
Es wurden dazu die 102 Mitgliedsvereine den vier Schwerpunktstadtteilen zugeordnet und in zentral gelegene bewirtschaftete Gartenheime eingeladen.
Schwerpunktmäßige Themen waren:

  • Leitfaden für Vorstände zur Vereinsarbeit
  • Die Verwaltungsvollmacht- Rolle und Bedeutung
  • Anerkennung der kleingärtnerischen Gemeinnützigkeit und finanzielle Zuwendungen
  • Konsequenzen aus den Ortsbegehungen der Kleingartenvereine
  • Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung in den Vereinen anhand von Beispielen und Musterformularen
  • Modalitäten bei Satzungsänderungen

Wir werten nach dem abgegebenen Feedback der Teilnehmer die realisierten Workshops als Erfolg in der gemeinsamen Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedsvereinen.
Im kleineren Kreis war es möglich ein offenes Gespräch zu führen, Informationen zu aktuellen Themen zu erhalten und Probleme in der täglichen Vereinsarbeit zu erörtern.
Im Jahr 2019 werden wir mit den Workshops gezielt weiterarbeiten, den aktuelle Themen und Fragen, die dringend eine Antwort brauchen, gibt es genügend!
Der Vorstand des Stadtverbandes der Kleingärtner Zwickau Stadt e. V. wird weiter konsequent die Beratung, Schulung und individuelle Betreuung unserer Verbandsmitglieder in den Mittelpunkt stellen, um damit seiner satzungsgemäßen Aufgabe vollinhaltlich gerecht zu werden.

Barbara Schmidt
Schatzmeister

Tag der Kleingärtner im Hagebaumarkt Marienthal

Am Samstag, den 01. September 2018, findet im Hagebau Zwickau-Marienthal der Tag des Stadtverbandes der Kleingärtner e.V. statt. In der Zeit von 10 bis 16 Uhr gibt es eine Produktschau mit Sonderverkauf mit Produkten von Wolf Garten®.

Es wird vor Ort u.a. Tipps zur Pflege verbrannter Rasenflächen durch die lang anhaltende Trockenheit geben.

Natürlich gibt es im Hagebaumarkt wieder 20% Rabatt auf alle Produkte, die mit der Igelkarte eingekauft werden.

Download offizielles Plakat zur Veranstaltung

Workshops in Mitgliedsvereinen

Gemäß des Terminplans 2018 sind Workshops für folgende Veranstaltungsorte und Termine für die Vorstände unserer Mitgliedsvereine geplant:

Stadtteil Zwickau-Nord Vereinsheim Naturfreunde Muldenthal Crossener Straße 06. Oktober 2018 – 9.30 Uhr – 11.00 Uhr
Stadtteil Zwickau-Süd Vereinsheim Alexanderschacht Am Biel/Alte Lengenfelder Straße 13. Oktober 2018 – 9.30 Uhr – 11.00 Uhr
Stadtteil Zwickau-Ost Vereinsheim Am Auerbach Ernst-Thälmann Str./Karl-Marx-Straße abs. 27. Oktober 2018 – 9.30 Uhr – 11.00 Uhr
Stadtteil Zwickau-West Vereinsheim Südblick Agricolastr./Hofer Str. 03. November 2018 – 10.00 Uhr – 11.30 Uhr

Vorgesehene Themen sind:

  • Leitfaden für Vorstände zur Vereinsarbeit
  • Die Verwaltungsvollmacht- Rolle und Bedeutung
  • Anerkennung der kleingärtnerischen Gemeinnützigkeit und finanzieller Zuwendungen
  • Konsequenzen aus den Ortsbegehungen der Kleingartenvereine
  • Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung in den Vereinen anhand von Beispielen und Musterformularen
  • Modalitäten bei Satzungsänderungen

Gern nehmen wir natürlich auch Vorschläge der Vereinsvorstände für weitere Themenstellungen entgegen.

Es erfolgt zu den einzelnen Veranstaltungen zeitnah noch eine schriftliche Einladung an die Vorstände.

Wolfgang Schmidt (amt.1. Vorsitzender)  und  Frank Opitz (amt.2.Vorsitzender)